Besinnungstage in Essen

 

Im Januar 2007 fuhren Schüler aus der 10. Klasse zu den Besinnungstagen nach Essen.

Nach der Ankunft wurden wir von zwei Pädagogen begrüßt, die uns auch in den drei Tagen die meiste Zeit beaufsichtigt haben. Die Pädagogen zeigten uns zuerst einmal das Gelände und wo wir uns später regelmäßig treffen würden. Das Gelände war groß und die Zimmer waren in Ordnung.

Besinnungstage in Essen, TKG, 2007

 

Das Gebäude, in dem wir uns regelmäßig getroffen haben, ist sehr gut ausgestattet. Mit ausreichend Spielmöglichkeiten und einer kleinen Halle, in der wir Tischtennis und Fußball spielen konnten. Darüber hinaus hatte das Gebäude sogar einen Kaminraum und einen Chill-Raum, wo wir uns auch mal zurücklehnten und den Rest des Tages alles vergessen konnten. Alles ist so zu sagen auf dem neusten Stand.

 

Die Pädagogen wirkten auf uns nicht wie Lehrer sondern eher wie Freunde. Wir bekamen viermal am Tag Essen, was allen recht gut geschmeckt hat. Im Großen und Ganzen war es dort sehr amüsant und man konnte mal abschalten und den Alltag vergessen.

Bei den täglichen Treffen mit dem Pädagogen haben wir erst ein Thema ausgesucht und uns dann gemeinsam damit beschäftigt.

 


 
Besinnungstage in Essen, TKG, 2007

Wir hatten z.B. das Thema Freundschaft und Beziehung und was noch so damit zu tun hat. Wir fingen zuerst damit an, dass wir uns näher kennen lernten, indem wir Kennen-lern-Spiele spielten. Nach dem Kennenlernen haben wir über Freundschaft und Liebe gesprochen und uns gegenseitig Fragen dazu gestellt. Wir haben sogar etwas dazu gelernt, da wir so einiges über diese Thematik erfahren haben und nun besser mit den Bereichen Liebe, Freundschaft, Vertrauen usw. umgehen können.

Die Themen Auswahl war sehr groß, aber die meisten haben sich für dies entschieden.

Besinnungstage in Essen, TKG, 2007